Queckbörner Ersatz-Festwochenende mit den Dorfrockern abgesagt

Es sollte ein Neuanfang nach der Pandemie werden: Die Ersatzveranstaltung am 7. und 8. August 2021 

Die Entscheidung, das Nachhol-Festwochenende vom 7. bis 8. August abzusagen, fiel der Feuerwehr nicht leicht, wie der Vorsitzenden Jan Erb betont.

"Wir hatten uns schon von einem großen Festwochenende in 2020 mit dem Kreisfeuerwehrtag der Feuerwehren des Landkreises Gießen aufgrund der Pandemie verabschiedet, dennoch wollten wir eine Ersatzveranstaltung mit den Dorfrockern und einem traditionellen Treffen der Ehren- und Altersabteilung der Feuerwehren im Landkreis Gießen in 2021 wagen."

Das Treffen der Ehren- und Altersabteilung war im Rahmen des 75-Jährigen Bestehens des Kreisfeuerwehrverband Gießen e.V. geplant.

Die anhaltende Corona-Pandemie und die damit verbundenen Rahmenbedingungen für eine solche Veranstaltung machte den Verantwortlichen nun allerdings einen dicken Strich durch die Rechnung.

Die Feuerwehr Queckborn e.V. hatte über 4 Jahre Arbeit, Zeit und Geld in die Vorbereitung des Festwochenendes bzw. der Ersatzveranstaltung investiert. Jetzt hat die Feuerwehr beschlossen, auch die Ersatzveranstaltung abzusagen.

Der Erlös der bereits verkauften Karten fließt in die örtliche Kinder- und Jugendarbeit der Feuerwehr Queckborn.

Gäste, die ihre Ticketgebühr erstattet bekommen möchte, wendet sich bitte über die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an den Festausschuss der Feuerwehr Queckborn.

Es war bei weitem keine leichte Entscheidung, wie der Vorsitzenden Jan Erb einräumte. Erb berichtete, dass man neben dem Dorfrocker Konzert und dem traditionellen Treffen der

Ehren- und Altersabteilung der Feuerwehren im Landkreis Gießen auch wieder etwas für das Dorf und die Bevölkerung anbieten wollte.  

Termin für Jahreshauptversammlung 2020 der Freiwilligen Feuerwehr Grünberg e.V.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen betreffend
Versammlungen hat der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Grünberg e.V. beschlossen, die
Jahreshauptversammlung für das Jahr 2020 auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Dieser wird
frühzeitig durch Veröffentlichung im amtlichen Mitteilungsblatt bekanntgegeben.

Neue Ausbildungsmöglichkeit für die Feuerwehr Grünberg

Um den Einsatzkräften der Grünberger Kernstadtwehr ein realitätsnahes und gleichzeitig effizientes Training zu ermöglichen, wurde eine Erstausstattung für eine Planübungsplatte aus Mitteln des Fördervereins und aus privaten Spenden der Mitglieder der Einsatzabteilung angeschafft.

Die Planübungsplatte ermöglicht es die Abläufe, die Ordnung der Fahrzeuge an der Einsatzstelle und die Taktik in verschiedensten Varianten zu üben. Viele Ernstfälle der Feuerwehr können dabei nachgestellt werden. Führungskräfte und Mannschaften sammeln dabei praxisnahe Erfahrungen und können sich damit noch besser auf die erfolgreiche Gefahrenabwehr in echten Einsatzsituationen vorbereiten. Auch die Landesfeuerwehrschule in Kassel nutzt diese Ausbildungsmöglichkeit in speziellen dafür ausgestatteten Planübungsräumen. Landschaften und Gebäude werden mit Elementen des Modellbaus im Maßstab 1:87 (H0) nachgestellt. Im aktuellen Fuhrpark dürfen natürlich die zwei Modellfahrzeuge der Feuerwehr Grünberg des Herstellers Rietze nicht fehlen (siehe Foto).

Ein weiterer Vorteil ist die Nutzung der Platte im Online Ausbildungsbetrieb der Feuerwehr Grünberg, gerade auch in Zeiten der CoVID-19 Pandemie. Bereits jetzt sind viele Arbeitsstunden in die realitätsnahe Gestaltung der Platte eingeflossen. Wehrführer Christian Heßler und der zweite stellvertretende Wehrführer Björn Döring, die sich federführend um die Ausbildung an der Planübungsplatte kümmern, haben bereits die ersten Übungen durchgeführt und von den Teilnehmern durchweg positive Rückmeldungen erhalten. 

Um die Planübungsplatte zu komplettieren und weitere Einsatzszenarien nachstellen zu können, freut sich die Feuerwehr Grünberg auch über Zuwendungen und Spenden aus der Bevölkerung wie z.B. weitere (Feuerwehr)Fahrzeuge oder auch (Industrie)Gebäude.

IMG 20201113 WA0004

20201125 195121

 

 

 

20201125 195108

Einstellung des praktischen Übungsbetriebes

Aufgrund der hohen Fallzahlen und der momentanen Entwicklung der Pandemielage im Landkreis Gießen müssen wir den praktischen Übungsbetrieb der Einsatzabteilungen, Jugendfeuerwehren und Kindergruppen einstellen. 

Diese Entscheidung ist zusammen mit Bürgermeister Frank Ide am 27.10.2020 getroffen worden und ist ab sofort gültig.

Der Einsatzdienst ist davon nicht betroffen. Den Notruf erreichen Sie unter 112. 

 

Wir werden berichten, sofern es Neuigkeiten gibt. Bleiben Sie gesund!

Fahrzeugführer-Westen übergeben

2020 10 02 Westen

Eine schnelle Übersicht an Einsatzstellen kann wertvolle Zeit sparen. Wesentliche Hilfe dabei ist die Kennzeichnung von Führungskräften bei eigenen Ernstfällen oder bei nachrückenden Einheiten. Dafür hat der Förderverein der Feuerwehr Grünberg fünf neue Fahrzeugführerwesten für die Einsatzabteilung im Wert von 600 Euro beschafft. Bei rund 140 Einsätzen pro Jahr werden die Westen von den Gruppenführern getragen. Die Vorgängermodelle waren in die Jahre gekommen und mussten ersetzt werden. Vorsitzender Florian Faust und sein Stellvertreter Andreas Heinecke übergaben die Ausrüstungsgegenstände nun an Wehrführer Christian Heßler und seine beiden Vertreter Marco Ide und Björn Döring.

Feuerwehr Queckborn fährt 22 Einsätze

2020 02 29 JHV FFW Queckborn
 
 
Ehrungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Queckborn: Wehrführer Daniel Raschke, Bürgermeister Frank Ide, Florian Langer, stellvertretender Wehrführer Martin Riße, Eckhard Herzberger, Wehrführer Raschke, Kevin Schwarzhaupt, Carola Junker, Marcel Blosche, Gerhard Schneider, Wilhelm Koch, Norbert Stein, Ralf Görnert, Vorsitzender Jan Erb und Stadtbrandinspektor Jörg Sprankel
 

Es kommt nicht nur auf blanke statistische Zahlen an, genügend und gut ausgebildetes Personal sei vor allem bei Einsätzen gefragt, dies werde bei der Feuerwehr Queckborn vorbildlich umgesetzt, lobte Stadtbrandinspektor Jörg Sprankel die Aktiven. 31 Kräfte wurden 2019 zu 22 Einsätzen gerufen. Zusätzlich engagieren sich die Mitglieder bei weiteren Aufgaben, auch kreisweit. Damit nicht genug: die Brandschützer richten den Kreisverbandstag in diesem Jahr aus.
Bei der Hauptversammlung am Samstagabend im Gerätehaus berichtete Vorsitzender Jan Erb, dass die Festvorbereitungen zahlreiche Sitzungen beansprucht haben. 2019 arrangierte der Verein die traditionellen Veranstaltungen zum 1. Mai oder 3. Oktober. Im Rahmen des Oktoberfestes nahm die Wehr offiziell ihr neues Löschgruppenfahrzeug in Empfang. Beteiligt hat sie sich auch am Weihnachtsmarkt der Vereinsgemeinschaft.
Eine solide Finanzlage legte Rechnerin Alina Riße offen. Die Kassenprüfer Robin Herzberger und Johanna Hofmann bescheinigten tadellose Buchführung, die Entlastung erfolgte einstimmig. Für Johanna Hofmann wird Andre Oltmann neuer Revisor.
Sieben Brände, zwölf technische Hilfeleistungen und drei sonstige Alarmierungen beschäftigten die Einsatzabteilung 2019, berichtete Wehrführer Daniel Raschke. Die Wehr kann mit 31 Aktiven auf einen soliden Personalbestand zurückgreifen. Darunter sind sieben Frauen, 17 Atemschutzgeräteträger und acht geeignete Kräfte für den Einsatz im Chemiekalienschutzanzug. Alle bildeten sich bei 24 Übungen und zwölf absolvierten Lehrgängen fort. Brandschutzerziehung übernahm man im Kindergarten Tausendfüßler und bei den Ferienspielen.
Gut aufgestellt ist auch die Jugendfeuerwehr. Julia Ruch berichtete von der Teilnahme am Stadtpokal und Kreisentscheid sowie am Gaudi-Wettkampf aller Grünberger Nachwuchslöscher. Man begleitete zwei Laternenumzüge und fuhr in den Movie-Park nach Bottrop. Im Rahmen der Fahrzeugübergabe wurde eine Schauübung vorgetragen. In der Kinderfeuerwehr erhielten 20 erfolgreiche Teilnehmer das Tatzeabzeichen, informierte Betreuerin Katharina Keil. Besonders in Erinnerung ist eine gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel geblieben. Acht Kinder sind in die Jugendfeuerwehr gewechselt. Momentan ist die Aufnahmesperre in dieser Abteilung aufgehoben. Die elf Zugehörigen in der Ehren- und Altersabteilung leisteten tatkräftige Unterstützung bei Veranstaltungen.
Bürgermeister Frank Ide dankte den Kräften für die geleistete Arbeit.
Langjährige Vereinstreue wurden, teils in Abwesenheit, ausgezeichnet. 15 Jahre Mitglied sind Dirk Görnert, Achim Junker, Michael Kreisel. Auf 25 Jahre blicken Eckhard Herzberger und Olaf Raschke zurück. 40 Jahren halten der Feuerwehr die Treue: Rolf Fünfsinn, Ralf Görnert, Carsten Heßler, Wilhelm Koch, Bernd Linkmann, Claus Schmidt, Gerhard Schneider und Norbert Stein.
Befördert wurde Carola Junker zur Feuerwehrfrau-Anwärterin. Feuerwehrmann-Anwärter sind Kevin Schwarzhaupt und Pascal Dey. Marcel Blosche wurde Feuerwehrmann und Florian Langer ist Oberfeuerwehrmann.

 

Neues Löschgruppenfahrzeug LF 10

Im Rahmen des traditionellen Frühschoppens wurde das neue Löschgruppenfahrzeug an die Feuerwehr Grünberg- Queckborn offiziell übergeben.

201910 03 Feste Queckborn Oktoberfest 3

Die Grußworte überbrachten Bürgermeister Frank Ide, SBI Jörg Sprankel, Ortsvorsteher Wilhelm Zoll sowie Lothar Theis für den Kreisfeuerwehrverband und den Brandschutzaufsichtsdienst. Alle Ehrengäste würdigten die Arbeit der Feuerwehr Queckborn und überbrachten die Glückwünsche zum modernen Fahrzeug.

Umrahmt wurde die feierliche Übergabe durch Pfarrer Matthias Bink, der dem Fahrzeug seinen Segen aussprach.

Abgerundet hat eine Schauübung der Jugendfeuerwehr die erfolgreiche Veranstaltung.  201910 03 Feste Queckborn Oktoberfest 2 201910 03 Feste Queckborn Oktoberfest 1

 

 

15 Jahre Stadtbrandinspektor der Grünberger Feuerwehren

Lothar 2 web15 Jahre leitete Lothar Theis aus Lehnheim als Stadtbrandinspektor die Grünberger Feuerwehren.

Bei der Hauptversammlung am Freitagabend im Dorfgemeinschaftshaus Lehnheim kandidierte er nach drei Amtsperioden nicht mehr. Zuvor war Theis bereits zwei Jahre Stellvertreter. Seine Verdienste wurden entsprechend gewürdigt. Zur ersten Überraschung zählte eine Fahrt im alten Grünberger Großtanklöschfahrzeug in alle Teilräume der Großgemeinde, wobei dabei immer mehr Fahrzeuge zum Korso zusammenkamen, der am DGH in Lehnheim endete.

Weiterlesen ...

Verabschiedung

Lothar 3 web

 

Am 21. Februar 2002 wurde Lothar Theis aus Lehnheim zum stellvertretenden Stadtbrandinspektor Grünbergs ernannt. Die Übernahme des Amtes des Stadtbrandinspektors erfolgte am 27. Februar 2004. Nach drei Amtsperioden wird Lothar heute nicht mehr kandidieren und verabschiedet. Den Auftakt dazu bildete ein Fahrzeugkorso aller Grünberger Feuerwehren zum Dorfgemeinschaftshaus in Lehnheim, wo die Hauptversammlung heute stattfindet.